Herbst


Einleitung

Wenn der Wind weht, es regnet oder stürmt, wenn die Blätter fallen, die Äpfel, Birnen und Pflaumen an den Bäumen reif werden und geerntet werden und wenn es wieder kälter wird, dann beginnt die Herbstzeit. Erwachsene erfüllt diese Jahreszeit auch mit Wehmut, unsere Kinder aber genießen sie: Sie können durch die Blätter stampfen, mit Gummistiefeln durch die Pfützen laufen und Kastanien und Eicheln sammeln. Mit unseren Modulen erleben die Kinder den ökologischen Kreislauf der Natur vom Säen, Wachsen, Pflegen und Ernten. Der Herbst ist die Jahreszeit, wo sich alles zur Ruhe begibt. Die Kinder erleben  diese Naturvorgänge bewusst mit allen Sinnen und lernen sich in Raum und Zeit zu orientieren. Kleinere Kinder nehmen die Veränderung des Wetters wahr, größere Kinder haben schon eine gewisse Vorstellung von Zeit und versuchen die Jahreszeiten in den Jahresrhythmus einzuordnen.

Zur Erweiterung des Wortschatzes ihres Kindes gibt es wieder unser Netzwerk der Begriffe an der Pinnwand und bei den pädagogischen Fachkräften (auch mit Übersetzung)!

 

Herbst_laternen

Elternaktivitäten
Sie können im Alltag auf verschiedene Arten mit Ihrem Kind auf das Thema eingehen:

  • Beim Spaziergang durch den Park durch’s Laub mit ihrem Kind“ toben
  • Herabgefallene Blätter betrachten und über die Farben sprechen“
  • Blätter, Eicheln, Kastanien…sammeln
  • Herbstblätter mit Fingermalfarbe anmalen und drucken
  • Laub-Igel kleben

Herbst_Igel

 

Anregungen

  1. Ein armer Mann, ein armer Mann, der klopft an viele Türen an. ǀǀ:Er hört kein gutes Wort, und jeder schickt ihn fort. Er hört kein gutes Wort und jeder schickt ihn fort. :ǀǀ
  2. Ihm ist so kalt, er friert so sehr. Wo kriegt er etwas Warmes her? ǀǀ:Er hört kein…
  3. Der Hunger tut dem Mann so weh und müde stpft er durch den Schnee. ǀǀ:Er…
  4. Da kommt daher ein Reitersmann, der hält sogleich sein Pferd hier an. ǀǀ:Er sieht den Mann im Schnee und fragt, was tut dir weh. :ǀǀ
  5. Er teilt den Mantel und das Brot und hilft dem Mann in seiner Not so gut er helfen kann. St. Martin heißt der Mann. Er hilft so gut er kann, St. Martin heißt der Mann.
  6. Licht in der Laterne, ich geh mit dir so gerne. Rotes, grünes, gold‘nes Haus…
  7. Alle Leute sehen, wenn wir Laterne gehen. Rotes…
  8. Und wir Kinder singen, dass alle Straßen klingen. Rotes…
  9. Lasst von uns euch sagen, du sollst ein Lichtlein tragen. Rotes…

ǀǀ:Rotes, grünes, gold‘nes Haus, Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus! :ǀǀ

Leave us a Reply