Haus


Einleitung

Ein Grundbedürfnis jedes Menschen ist Sicherheit und Schutz. Ein Haus, eine Wohnung können das bieten. Kinder werden in diese Umgebung hineingeboren und erleben ihre Wohnung als Zuhause. Jedes Kind interessiert sich dafür, wie Häuser gebaut werden und ist neugierig, wie sie konstruiert sind und wer alles am Hausbau beteiligt ist. Dieses Projektthema ist der Erfahrungs-welt der Kinder sehr nahe. Sie gestalten ihre Umgebung  gern nach ihren Vorstellungen um und gebrauchen dazu ihre Kreativität und Phantasie. Wir betrachten mit den Kindern das Haus von außen und innen, die verschiedenen Räume, die alle über ihre eigene Atmosphäre, Möbel, Gegenstände und Zweck verfügen.

Wenn ein Kind umzieht, muss es von der gewohnten Umgebung Abschied nehmen und dann Vertrauen zu einer neuen Wohnung und Umgebung aufbauen.

Indem diese Inhalte nach und nach auf ein immer höheres, abstrakteres Niveau gebracht werden, lernen Kinder immer mehr Abstand von dem einen, eigenen Haus zu nehmen. Sie verschaffen sich ein Bild von den Dingen, die sie umgeben und Stellen Fragen wie: Wer bin ich? Was geschieht mit meiner Umgebung? Was macht ein Haus zu einem Haus?

Zur Erweiterung des Wortschatzes ihres Kindes gibt es wieder unser Netzwerk der Begriffe an der Pinnwand und bei den pädagogischen Fachkräften (auch mit Übersetzung)!

Elternaktivitäten
Sie können im Alltag auf verschiedene Arten mit Ihrem Kind auf das Thema eingehen:

  • Betrachten Sie mit Ihrem Kind Ihr Haus von außen und benennen Sie Details wie Dach, Wand, Haustür, Fenster
  • Sprechen Sie darüber, was man im Haus macht und welche Zimmer das Haus hat, was sie für einen Zweck haben, welche Gegenstände und Möbel darin sind
  • Machen Sie mit Ihrem Kind ein Ratespiel mit Gegenständen aus Ihrer Wohnung. Fragen Sie: Wo gehört das hin? Wozu brauchen wir diesen Gegenstand?
  • Beziehen Sie Ihr Kind in Hausarbeiten ein, wie Tisch abwischen, aufräumen
  • Kinder bauen sich auch gern selber ein Haus aus Decken, Kissen, Kartons

 

Leave us a Reply